Eilmeldung

Eilmeldung

Ein Ausflug in die Küche Aserbaidschans

Sie lesen gerade:

Ein Ausflug in die Küche Aserbaidschans

Schriftgrösse Aa Aa

Wir haben uns ein wenig mit der Küche Aserbaidschans befasst, die eine große Auswahl an leckeren Gerichten bietet.

Die Berge des Kaukasus ziehen Menschen aus aller Welt nach Aserbaidschan. Die Wälder hier sind die Heimat vieler Tiere – und der Ort, an dem sich wahre kulinarische Schätze finden.

Fakten zu Aserbaidschan:

  • Es ist das größte Land im Südkaukasus
  • Die Hauptstadt ist Baku, die zweitgrößte Stadt ist Ganja
  • Im Osten grenzt das Land an das Kaspische Meer
  • Es hat rund 9,6 Millionen Einwohner
  • Es erstreckt sich über rund 86.600 km2

Wir sind im Wald von Gabala, einem Wald von Kastanienbäumen, Linden, Buchen – und von kleinen Restaurants wie diesem hier, wo viele Menschen herkommen, um in diesen Holzhäuschen das traditionelle Kebab zu essen.

Die Frauen backen das Brot, die Männer kümmern sich um’s Fleisch. Wann die Tradition genau entstand, im Wald zu essen, weiß niemand so genau. So oder so: Dieses Kebab ist was ganz Besonderes, sagt der Chefkoch Zahir Musayef.

“Die Tradition stammt von den Hirten, die das Fleisch zwischen zwei heißen Steinen brieten. Um gar zu sein, braucht es 25 Minuten.”

Aserbaidschans Küche ist reich und vielfältig, und es gibt kaum bessere Orte als Restaurants wie dieses, um sich diese Küche auf der Zunge zergehen zu lassen.

Weitere Infos zu Aserbaidschan